Wadenkrämpfe in der Schwangerschaft – die Ursachen und was du dagegen tun kannst

Wadenkrämpfe in der Schwangerschaft treten häufig auf. Wir haben dir zusammengefasst, was die Ursachen sind und was du tun kannst.
Wadenkrämpfe in der Schwangerschaft, gehören zu den Schwangerschaftsbeschwerden, von denen viele werdende Mütter betroffen sind. Sie treten plötzlich – häufig in der Nacht – auf und sind sehr schmerzhaft. Im Artikel haben wir dir zusammengefasst, wie Wadenkrämpfe in der Schwangerschaft entstehen und welche Möglichkeiten es gibt, ihnen vorzubeugen.

Wadenkrämpfe in der Schwangerschaft – warum leiden so viele Schwangere darunter?

Auch wenn es keine 100%ige Erklärung gibt, werden als Ursache verschiedene Faktoren genannt, die häufig in Kombination miteinander zu schmerzhaften Wadenkrämpfen führen.
Dazu gehören entweder zu viel oder zu wenig Bewegung, ein möglicher Nährstoffmangel, insbesondere von Kalzium und Magnesium, und der veränderte Stoffwechsel der Schwangeren.

Können Wadenkrämpfe gefährlich sein und wann sollte man zum Arzt?

Grundsätzlich sind Wadenkrämpfe harmlos – auch für das ungeborene Baby. Wenn du allerdings feststellst, dass die schmerzhaften Krämpfe immer nur an einem Bein auftreten oder aber geschwollene Krampfadern auftreten, solltest du deinen Arzt aufsuchen und es abklären lassen. Im Zweifel kann eine Thrombose oder eine Entzündung der Venen ursächlich sein.

„Erste Hilfe Tipps“ gegen Wadenkrämpfe in der Schwangerschaft

Wenn du akut von einem Wadenkrampf betroffen bist, empfehlen wir dir, deine Beine und Füße zu beugen und zu strecken, also in Bewegung zu halten. Auch sich zu versuchen zu bewegen, ist hilfreich. So wird die Durchblutung gefördert und der Krampf klingt schneller wieder ab. Zusätzlich kann man die Muskulatur massieren, damit sie nicht zu sehr verhärtet.
Wadenkrämpfe in der Schwangerschaft vermeiden – diese Möglichkeiten hast du
Achte darauf, dass du auch während der Schwangerschaft regelmäßig Bewegung, am besten an der frischen Luft, bekommst. Ein gesundes Mittelmaß ist hier unverzichtbar. Das bedeutet, dass du dich nicht überanstrengen solltest und die Grenzen, die dein Körper dir zeigt, respektieren solltest. Als regelmäßige Bewegung in der Schwangerschaft eignen sich besonders z.B. Spaziergänge, Schwimmen oder Wassergymnastik.
Wenn du häufiger von Wadenkrämpfen betroffen bist, kannst du auch Magnesiumpräparate einnehmen.
Zusätzlich ist es wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Viel grünes Gemüse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte geben deinem Körper wertvolle Nährstoffe und liefern auch Magnesium.
Welche Tipps hast du noch gegen Wadenkrämpfe in der Schwangerschaft? Teile sie gern mit uns und anderen werdenden Müttern in den Kommentaren!
Lust auf Babyshopping?! Dann schau doch in unserem Bebebi Online Shop vorbei und shoppe tolle Erstausstattung für deinen Nachwuchs ganz bequem und rund um die Uhr online. Deine Bestellung liefern wir dir schnell und sicher direkt nach Hause!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Inhalt

On Key

Verwandte Blogbeiträge

Bei Uterus bicornis handelt sich um eine Uterusfehlbildung. Erfahre hier, ob eine Schwangerschaft trotzdem möglich ist.

Uterus bicornis: Ist eine Schwangerschaft möglich trotz einer Uterusfehlbildung?

Hast du schon einmal von Uterus bicornis gehört? Es handelt sich hierbei um eine Uterusfehlbildung. Für Frauen, die darunter leiden, stellt sich nun die Frage, ob sie dennoch schwanger werden können und ob eine komplikationsfreie Schwangerschaft möglich ist. Wir haben dir in diesem Artikel die wichtigsten Fakten um die Uterusfehlbildung zusammengefasst. Uterus bicornis – was

In der 39. Schwangerschaftswoche läuft der Countdown zur Geburt und dein Baby schüttet extrem viele Stresshormone aus.

39. Schwangerschaftswoche – die letzten Tage vor der Geburt – Ruhe ist angesagt

In der 39. Schwangerschaftswoche durchläufst du die letzten Tage deiner Schwangerschaft und der Countdown zur Geburt läuft. 39. Schwangerschaftswoche 39 Schwangerschaftswoche Möglicherweise hat dein Baby auch bereits das Licht der Welt erblickt, denn nur etwa 5% der Babys kommen zum errechneten Geburtstermin zur Welt. Rein statistisch gesehen kommen die meisten Babys etwa zwei Wochen vor

n der 37. Schwangerschaftswoche hat dein Baby seine Lungenreife und ist auch sonst voll lebensfähig. Es macht sich bereit für die Geburt.

37. Schwangerschaftswoche – dein Körper und dein Baby bereiten sich auf die Geburt vor

Mit der 37. Schwangerschaftswoche beginnt nun dein letzter Schwangerschaftsmonat und es ist nur noch kurze Zeit, bis zu deinem errechneten Geburtstermin. Viele Babys warten übrigens gar nicht bis zur 40. Schwangerschaftswoche und sie kommen früher zur Welt. Dies ist allerdings auch unproblematisch, denn dein Ungeborenes ist vollständig entwickelt und lebensfähig. Es hat auch die vollständige

Wenn ein Paar einen Kinderwunsch hat, braucht es etwas mehr, als nur Liebe. Wie du die Empfängnis begünstigen kannst, fassen wir dir zusammen

Kinderwunsch – wir wünschen uns ein Baby – warum es mehr als Liebe braucht!

Du und dein Partner habt einen Kinderwunsch? Damit euer Wunsch nach Nachwuchs sich schnell in Wirklichkeit verwandelt, braucht es etwas mehr als viel Liebe. Wir haben dir die wichtigsten Punkte zusammengefasst. Zur richtigen Zeit – die fruchtbare Phase der Frau Das Zeitfenster für eine Empfängnis ist recht klein. So reift in der ersten Hälfte des

Scroll to Top