Heißhunger in der Schwangerschaft – was tun?

Viele Schwangere haben in der Schwangerschaft mit Heißhunger zu kämpfen. Plötzlich haben Sie Appetit auf saure Gurken, Schokolade, etc. Und das meistens noch in den ungewöhnlichsten Kombinationen. Da treffen dann gerne die Gewürzgurken auf Marmelade oder Schokoladencreme. Wenn das bei dir in der Schwangerschaft der Fall ist, dann leidest du definitiv unter Heißhunger.

Wie kommt es zu den Heißhungerattacken?

Ca. 85 % der schwangeren Frauen berichten, dass sie unter Heißhungerattacken leiden. Insgesamt verändern sich die Essgewohnheiten in der Schwangerschaft häufig und für die schwangere Frau völlig unerklärlich. Eine 100-prozentige Erklärung dafür gibt es noch nicht. Man geht allerdings davon aus, dass die hormonelle Umstellung durch die Schwangerschaft für den Heißhunger verantwortlich ist. Durch die hormonelle Umstellung verändert sich nicht nur der Körper und wird häufig ein Gefühlschaos verursacht, sondern auch die Bedürfnisse hinsichtlich der Ernährung können sich verändern.

Gerüche und Geschmäcker verändern sich, woraus völlig neue und unerklärliche Gelüste entstehen können. Besonders ein Hormon spielt dabei eine große Rolle: das Hormon Beta-HCG. Es bildet sich zu Beginn der Schwangerschaft an den Zellen des frühen Mutterkuchens. Zum einen kann es Übelkeit in der Schwangerschaft verursachen, aber eben auch Heißhungerattacken.

Eine weitere Theorie besagt, dass Heißhungerattacken durch einen zu niedrigen Blutzuckerspiegel entstehen. Durch den Heißhunger holt der Körper sich das, was er in diesem Moment braucht.

Was tun, wenn einen der Heißhunger überkommt?

Wenn du weißt, dass du unter Heißhunger leidest, empfehlen wir dir, dass dein Magen nicht komplett leer läuft. Dadurch sinkt der Blutzuckerspiegel schnell ab und es werden Signale an das Gehirn vermittelt, die insbesondere Heißhunger auf Süßes entstehen lassen.

Am besten verteilst du mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag, damit der Blutzuckerspiegel stabil bleibt und kein starkes Hungergefühl aufkommt. nachfolgend haben wir dir einige Ideen für kleine Mahlzeiten zwischendurch zusammengestellt, diesich natürlich auch bei einer Heißhungerattacken perfekt eignen.

Empfehlungen für kleine Mahlzeiten zwischendurch:

  • Obstsalat oder Obst z.B. Bananen
  • Quarkspeise
  • Müsli mit Joghurt
  • Trockenobst wie getrocknete Feigen oder Datteln
  • Studentenfutter bzw. Nüsse
  • Müsliriegel
Eine gute Basis am Morgen

Achte in der Schwangerschaft darauf, dass dein Frühstück ballaststoffreich ist. Das macht länger satt und schützt vor Heißhungerattacken.

Tipps für unterwegs

Natürlich ist man noch nicht davor gefeit, unterwegs vom Heißhunger überrascht zu werden. Um dann nicht unkontrolliert zu Süßem und ungesundem Essen zu greifen, empfehlen wir dir, immer etwas dabei zu haben.

Dafür empfehlen sich besonders zum Beispiel Müsliriegel oder ein Stück Obst wie beispielsweise eine Banane, die lange satt macht.

Darf man den Heißhungerattacken unkontrolliert nachgeben?

Wenn dich der Heißhunger überkommt, sollst du natürlich nicht hungern. Wir empfehlen dir allerdings, möglichst Vernunft walten zu lassen und zu gesunden Alternativen zugreifen. Gibt man dem Heißhunger unkontrolliert nach, kann es schnell zu Übergewicht oder auch Schwangerschaftdiabetes kommen.

wie gehst du mit Heißhunger in deiner Schwangerschaft um? Teile deine Erfahrungen gerne in den Kommentaren mit uns.

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann teilen gern mit anderen (werdenden) Eltern!

Suchen Sie einen Kinderwagen? Dann schauen Sie sich unser Sortiment einmal genauer an