After Baby Body – das ist die Realität vs. Wunschdenken

Der After Baby Body - viele Mamas hetzen einem Ideal hinterher. Erfahre hier, warum du die Realität akzeptieren solltest & wie du deinen Körper unterstützt.
Immer wieder sieht man es in den Sozialen Medien und auch in der Klatschpresse: Frauen, die erst vor Kurzem ein Baby zur Welt gebracht haben, präsentieren den perfekten After Baby Body.  Viele andere frisch gebackene Mamas fühlen sich dadurch unter Druck gesetzt und denken, dies sei dir Normalität.
Doch die Normalität einer ganz normalen Mama sieht meist ganz anders aus. Besonders in den ersten Wochen nach der Geburt ist alles neu und ungewohnt und man muss erst in das Leben mit dem Baby hineinwachsen. Die Nächte sind von Schlafmangel geprägt, was sich auch auf den Alltag und das Befinden der frisch gebackenen Mama auswirkt. In der Regel hat man auch keinen Babysitter, der die Zeit ermöglicht, sich intensiv mit dem Fitnessprogramm zu beschäftigen und die körperliche Fitness rückt schlicht und einfach in den Hintergrund. Es beschäftigen einen ganz andere Dinge.

Der Verstand weiß es, aber das Gefühl sagt einem etwas anderes

Viele Frauen fühlen sich dennoch schlecht, weil sie direkt nach der Geburt nicht wieder sofort in ihre Kleidergröße 38 passen. Der immer noch vorhandene, schlaffe und von Dehnungssteifen übersäte Babybauch sorgt für Unwohlsein und Frust. Die Angst wächst, dass der Bauch sich nicht mehr zurückbilden wird und die Pfunde auch nicht wieder purzeln werden.

After Baby Body – der Körper braucht vor allem Zeit

Die 9-monatige Schwangerschaft war für den Körper anstrengend und er hat große Veränderungen durchgemacht. Daher braucht er vor allen Dingen eines: Zeit. Du solltest dir deshalb keinen unnötigen Stress machen und dich mit Diäten quälen, obwohl du dich körperlich sowieso ausgezehrt fühlst.
Es ist ganz normal, dass der Körper Zeit braucht, um das Gewicht wieder zu verlieren und seine alte Form zurückzugewinnen. Der erste Schwung an Kilos ist meist schnell wieder runter. Das ist ganz normal. Wassereinlagerungen und auch die Menge an Blut in deinem Kreislauf regulieren sich wieder. Dadurch sind die ersten Kilos schnell weg. Alles andere kommt mit der Zeit. Hinzu kommt, dass der weibliche Körper ansich sich durch die Schwangerschaft und die Geburt verändert hat. Das kann dazu führen, dass einige Rundungen und Veränderungen einfach bleiben und von nun an zu dir gehören.

Eine Diät während des Wochenbetts ist schädlich

Nach der Geburt ist es außerdem wichtig, dass du keine Diät machst, besonders wenn du stillst, da dadurch die Milchproduktion gemindert wird. Das bedeutet, dass eine Diät im Zweifel nicht nur deinem Körper sondern sogar deinem neugeborenen Baby schaden kann.

Dein Körper hat vorgesorgt – nicht ohne Grund

Noch ein paar Kilos mehr auf den Rippen zu haben, ist zudem eine völlig natürliche und sinnvolle Maßnahme deines Körpers. Dein Körper benötigt sie als Reserven für die anstrengende erste Zeit nach der Geburt und damit du genügend Energie zum Stillen hast. Die Voraussetzung dafür, dass dein Baby ausreichend genährt wird.

Nehme die Realität an

Damit ist nicht gemeint, dass du dich gehen lassen sollst. Aber nehme einfach an, dass dein Körper das zusätzliche Gewicht im Moment nach der Geburt braucht und dass es Zeit braucht, bis sich die körperlichen Strukturen wieder zurückbilden. In einem neuen Lebensabschnitt, in dem die Baby die 24 Stunden am Tag braucht und du emotional und körperlich an deine Grenzen gehst, solltest du dich daher nicht noch zusätzlich unter Druck setzen und nach dem perfekten Körper streben.
So kannst du deinen Körper sanft unterstützen
Wenn du deinen Körper unterstützen möchtest und auch etwas für dich tun willst, dann ist sogenannte Rückbildungsgymnastik eine wunderbare Sache, um langsam wieder in Form zu kommen. Zusätzlich helfen Cremes und Öle deiner Haut, Dehnungsstreifen zu reduzieren. So kannst du ohne Stress und Druck in deinem ganz eigenen Tempo etwas für dich und deinen Körper tun.
Fazit zum Thema After Baby Body
Pflege deine Körper und unterstütze ihn behutsam bei der Rückbildung aber setze dich nicht unter Druck und quäle dich und deinen Körper nicht mit Diäten. Setze dich nicht dem Druck aus, der durch unrealistische Posts und Berichte in den Medien aufgebaut wird. Im Vordergrund steht post partum als erstes die Gesundheit von dir und deinem Baby und das ihr euch wohlfühlt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Inhalt

On Key

Verwandte Blogbeiträge

Bei Uterus bicornis handelt sich um eine Uterusfehlbildung. Erfahre hier, ob eine Schwangerschaft trotzdem möglich ist.

Uterus bicornis: Ist eine Schwangerschaft möglich trotz einer Uterusfehlbildung?

Hast du schon einmal von Uterus bicornis gehört? Es handelt sich hierbei um eine Uterusfehlbildung. Für Frauen, die darunter leiden, stellt sich nun die Frage, ob sie dennoch schwanger werden können und ob eine komplikationsfreie Schwangerschaft möglich ist. Wir haben dir in diesem Artikel die wichtigsten Fakten um die Uterusfehlbildung zusammengefasst. Uterus bicornis – was

In der 39. Schwangerschaftswoche läuft der Countdown zur Geburt und dein Baby schüttet extrem viele Stresshormone aus.

39. Schwangerschaftswoche – die letzten Tage vor der Geburt – Ruhe ist angesagt

In der 39. Schwangerschaftswoche durchläufst du die letzten Tage deiner Schwangerschaft und der Countdown zur Geburt läuft. 39. Schwangerschaftswoche 39 Schwangerschaftswoche Möglicherweise hat dein Baby auch bereits das Licht der Welt erblickt, denn nur etwa 5% der Babys kommen zum errechneten Geburtstermin zur Welt. Rein statistisch gesehen kommen die meisten Babys etwa zwei Wochen vor

n der 37. Schwangerschaftswoche hat dein Baby seine Lungenreife und ist auch sonst voll lebensfähig. Es macht sich bereit für die Geburt.

37. Schwangerschaftswoche – dein Körper und dein Baby bereiten sich auf die Geburt vor

Mit der 37. Schwangerschaftswoche beginnt nun dein letzter Schwangerschaftsmonat und es ist nur noch kurze Zeit, bis zu deinem errechneten Geburtstermin. Viele Babys warten übrigens gar nicht bis zur 40. Schwangerschaftswoche und sie kommen früher zur Welt. Dies ist allerdings auch unproblematisch, denn dein Ungeborenes ist vollständig entwickelt und lebensfähig. Es hat auch die vollständige

Wenn ein Paar einen Kinderwunsch hat, braucht es etwas mehr, als nur Liebe. Wie du die Empfängnis begünstigen kannst, fassen wir dir zusammen

Kinderwunsch – wir wünschen uns ein Baby – warum es mehr als Liebe braucht!

Du und dein Partner habt einen Kinderwunsch? Damit euer Wunsch nach Nachwuchs sich schnell in Wirklichkeit verwandelt, braucht es etwas mehr als viel Liebe. Wir haben dir die wichtigsten Punkte zusammengefasst. Zur richtigen Zeit – die fruchtbare Phase der Frau Das Zeitfenster für eine Empfängnis ist recht klein. So reift in der ersten Hälfte des

Scroll to Top